Krebsmedikamente werden immer teurer

Als direkt Betroffener springt mir die Schlagzeile im Tagesanzeiger natürlich in die Augen: „150’000 Dollar für neue Krebsmedikamente“ Die Tatsache, dass dank dieser neuen Wundermedikamente viele PatientInnen mit aggressiven Tumoren über Jahre weiterleben können, ist die andere Seite. Ich erlebe es am eigenen Leib: Die Frage lautet: „Wieviel ist mein Leben wert; wieviel darf mein Weiterleben die Gesellschaft kosten und wo ist der Punkt, an dem sie genug hat und „ich“ nicht mehr finanziert werde?“ Eine Welt, der das Sparen (für die Gemeinschaft; für das Gemeinwesen) das Ein und Alles ist, bedroht mich, die Kranken, die Alten, letztlich uns alle.

Der link zum Artikel im Tagesanzeiger vom 1.Juni 2015 ist hier: http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/150-000-Dollar-fuer-neue–Krebsmedikamente/story/28921809

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.